Aktuelle Förderaufrufe & Wettbewerbe

Erneute Förderung für Drohnen zur Rehkitzrettung

Das BMEL fördert erneut Drohnen mit Wärmebildkameras zur Rehkitzrettung. Damit können landwirtschaftliche Betriebe Grünland- und Ackerfutterflächen vor der Mahd nach Jungtieren schnell und effektiv absuchen. Bewerbungsfrist: 1. September 2022

Der Einsatz von Drohnen mit Wärmebildtechnik stellt zurzeit die beste Alternative zur Wildtier-, insbesondere Rehkitzrettung, dar.

Antragsberechtigt sind Vereine auf regionaler oder lokaler Ebene, zu deren Aufgaben die Pflege und Förderung des Jagdwesens oder die Rettung von Wildtieren, vorrangig von Rehkitzen, bei der Wiesenmahd gehört.

Die maximale Förderhöhe beträgt 4000 Euro pro Drohne. Je Antragsteller werden maximal zwei Drohnen gefördert.

Weitere Informationen

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben