Aktuelle Förderaufrufe & Wettbewerbe

Förderung für Vorsorge gegen Klimarisiken

Im Rahmen der Richtlinie "Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels" fördert das Bundesumweltministerium (BMU) innovative Projekte mit Modellcharakter gegen extreme Wetterereignisse. Für den ersten Förderschwerpunkt können Kommunen ab sofort Anträge einreichen. Bewerbungsfrist: 31. Januar 2022

Durch Fördermittel sollen Städte, Gemeinden und Landkreise eine befristete Personalstelle für einen Anpassungsmanager schaffen. Aufgabe dieses Managers ist, ein kommunales Anpassungskonzept an den Klimawandel zu entwickeln. Das Konzept soll dabei Ziele der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigen. Weitere Fördermittel sind für die Umsetzung dieser Maßnahmen vorgesehen.

Die im Sommer 2021 novellierte Förderrichtlinie sieht zwei Förderschwerpunkte vor: Schwerpunkt A soll Kommunen ein niederschwelliges Förderangebot für ein Anpassungsmanagement ermöglichen. Schwerpunkt B, für den im kommenden Jahr Anträge möglich sein werden, weitet das Förderangebot auf lokale Vereine, Verbände, mittelständische Betriebe sowie Bildungseinrichtungen aus.

Von den neuen Ideen aus den geförderten Projekten beider Schwerpunkte erhofft sich das BMU frische Impulse für andere Kommunen in Deutschland.

Weitere Informationen zum Förderprogramm

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben