Agrarumweltmaßnahmen

Mit der Beantragung von AUKM verpflichten sich Landwirte freiwillig, für einen Zeitraum von in der Regel fünf Jahren bestimmte Bewirtschaftungsauflagen auf ihrem Betrieb einzuhalten. Sie können zum Beispiel den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln oder Dünger reduzieren, Tierschutzmaßnahmen umsetzen oder auf Ökolandbau umstellen. Die Zahlungen dürfen geringer ausfallende Erträge lediglich ausgleichen und nicht darüberhinaus honorieren.

Maßgebend sind die Förderrichtlinien der Länder, in denen alle Maßnahmen aufgeführt werden.

Markt-, standortangepasste und umweltgerechte Landbewirtschaftung (MSUL)
MSUL-Maßnahmen sind Teil der GAK. Wenn Bundesländer eine MSUL-Maßnahme in ihrem Land als AUKM anbieten, wird eine Kofinanzierung durch den Bund gewährt.

Zum Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung

Förderangebote der Bundesländer

Kontakt

Susanne Schniete
Tel.: 0228 68 45 26 75
Susanne.Schniete@ble.de

Camilla Bentkamp
Tel.: 0228 68 45 27 70
Camilla.Bentkamp@ble.de

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben