Gewässerschutzberatung

Um diffuse Nährstoffeinträge in Gewässer zu minimieren, bieten inzwischen mehrere Bundesländer eine spezielle Beratung für Landwirte an. Bei Infoveranstaltungen und Schulungen, durch Feldbegehungen und Rundschreiben erhalten landwirtschaftliche Betriebe Hinweise zum Gewässerschutz. In Einzelfällen können sie auch individuell beraten werden.

Beratung wird in Gebieten angeboten, in denen der Grenzwert von 50 mg Nitrat je Liter Grundwasser überschritten wird. Eine Übersicht dieser Gebiete, gibt es beim UBA.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben