Springe zum Hauptinhalt der Seite


Veranstaltungen

Förderung von Regionalvermarktung

Förderung für ernährungsbezogene Projekte und Regionalvermarktung

Online-Veranstaltung am 19. und 20. August 2020

Kooperationsveranstaltung mit der Regionalbewegung NRW, gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Nicht nur die Corona-Pandemie zeigt: Das Thema Regionalität gewinnt zunehmend an Bedeutung – auch in der Projektförderung.

Kern der bundesweiten Veranstaltung waren zum einen erfolgreiche Beispiele der regionalen Versorgung wie das Nahversorgungsprojekt Smart Village Remmesweiler und die breit aufgestellten Aktivitäten der Kreise Steinfurt und Wesel - zum anderen wurden bundesweite und NRW-spezifische Förderangebote rund um das Thema Regionalvermarktung vorgestellt.

In die Vielfalt der Förderlandschaft blicken!

Festzuhalten bleibt, dass die Förderlandschaft in Deutschland bunt und vielfältig ist. Wer das Angebot überblickt, hat Vorteile bei der Antragsstellung und Umsetzung von Projekten. Aus diesem Grund wurde die Notwendigkeit sachkundiger Beratung und Begleitung betont. Noch wichtiger allerdings ist die Begleitung vor Ort durch engagierte Kümmerer und genügend Personal. Kritisiert wurden in den Diskussionen die zunehmende Bürokratie sowie zu starre Vorgaben in den Richtlinien. Die Teilnehmer äußerten auch, das fehlende Eigenmittel der Antragsteller ein Hemmnis für die Inanspruchnahme der Fördermittel sein können. Außerdem wurde deutlich, wie wichtig die sachkundige Beratung und Begleitung der Antragsteller ist und dass oftmals Informationen zu Fördermöglichkeiten fehlen.
Die DVS wird das Thema in der Zukunft erneut aufgreifen.

Die Regionalbewegung NRW fordert eine Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft:

"Wir brauchen in NRW robuste, regionale Ernährungssysteme. Wir brauchen mehr Versorgungssicherheit durch eine Stärkung der bäuerlichen Betriebe sowie der regionalen Verarbeitung und Vermarktung", betont Brigitte Hilcher, Vorsitzende des Landesverbandes der Regionalbewegung NRW.

Pressemitteilung Regionalbewegung NRW: Landesdialog Regionalisierungsstrategie

Downloads

Regionalvermarktung und Wertschöpfungsketten – was kann der ELER fördern?
Bettina Rocha, DVS

Ausgewählte ELER-geförderte Projekte und Ergebnisse der Evaluierungen Ländlicher Entwicklungsprogramme
Dr. Ulrich Gehrlein, Institut für Ländliche Strukturforschung (ifls)

Innovationsförderung in Ländlichen Räumen
Dr. Thomas Reimann, Projektträger Jülich

Smart Village St. Wendeler Land
Stefan Kunz, Wirtschaftsförderung St. Wendeler Land

Förderlandschaft und Projekte in NRW:

NRW Landesförderung für regionale Wertschöpfung und Vermarktung
Dr. Ingrid Wallfahrt, MUNLV

Richtlinien "Marktstrukturverbesserung" und "Absatzförderung"
Jürgen Sons, LANUV

Förderprogramm Diversifizierung: Aufbau und Erweiterung landwirtschaftsnaher Betriebszweige
Florian Rösler, Landwirtschaftskammer NRW

LEADER und Regionalvermarktung – Erfahrungen aus dem Kreis Steinfurt
Horst Schöpper, Kreis Steinfurt

Projekte und Initiativen zur Regionalvermarktung im Landkreis Wesel
Monika Stallknecht, Kreis Wesel, Genussregion Niederrhein e. V.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.